• HEV Nidwalden – Eine Ära geht zu Ende

HEV Nidwalden – Eine Ära geht zu Ende

04.06.2021

Am 2. Juni 2021 fand die 69. Generalversammlung des HEV Nidwalden statt. Bereits zum zweiten Mal in Folge mussten die 2800 Mitglieder des HEV Nidwalden ihr Stimmrecht corona-bedingt schriftlich ausüben. Mit der Demission von Silvia Ruess aus Stans ging eine Ära zu Ende. Silvia Ruess amtete während 26 Jahren als Kassiererin im Vorstand des HEV Nidwalden. Die Generalversammlung wählte Silvia Ruess zum Ehrenmitglied und würdigte damit ihre grosse und äusserst professionelle Arbeit. Für Silvia Ruess wurde neu Christoph Herber aus Buochs in den Vorstand gewählt. Christoph Herber ist Geschäftsleiter der K. Bucher Immobilien-Treuhand AG in Oberdorf, in deren Räumlichkeiten der HEV Nidwalden mit seiner Geschäftsstelle im Februar 2021 umzog.

Ebenfalls neu in den Vorstand wurde FDP-Landrat Dominik Steiner aus Ennetbürgen gewählt. Dominik Steiner ersetzt seinen Partei- und Landratskollegen Philippe Banz, welcher 10 Jahre dem Vorstand angehörte. Aufgrund des Rücktritts von Revisor Beat Murer aus Buochs wählte die Generalversammlung zudem Erich Amstutz aus Stans zum neuen Revisor.

HEV Nidwalden Präsident Toni Niederberger blickte in seinem Jahresbericht 2020 auf das vergangene Jahr zurück. Wegen Corona sei sich wohl so mancher wieder vermehrt dem Wert der eigenen vier Wände bewusst geworden. Der HEV Nidwalden engagierte sich im letzten Jahr in diversen eigentumspolitischen Themen wie zum Beispiel bei der Teilrevision des Kantonalen Energiegesetzes. Der HEV Nidwalden setzte sich dafür ein, dass ein für die Hauseigentümer vernünftiges Gesetz ausgearbeitet wurde, ohne unnötig radikale Forderungen. Die kostenlose, jährlich 15-minütige Telefonberatung des HEV Nidwalden wurde auch 2020 rege benutzt. Die häufigsten Fragen betrafen das Miet- und Nachbarrecht sowie die Liegenschaftsverwaltung.

Christina Amstutz, 3. Juni 2021